AT plus plus

Allgemein

Allgemeine AT ++ Einstellungen:
Name
Bedeutung
AT++ Vorschläge bei Symbolwechsel löschen
Wenn aktiviert, werden die Vorschlag Order beim Symbolwechsel gelöscht. Wenn diese Funktion nicht aktiviert wurde, werden die Vorschläge nicht gelöscht und bleiben im Chart bis sie manuell gelöscht werden.
AT++ Wiederherstellung unter jeder Bedingung
aktive Strategien werden gespeichert auch wenn diese keine aktiven Trades/Orders aufweisen
Keep Strategy running on Flat
Wenn die Checkbox aktiviert wurde, dann bleibt AT++, auch nach der Schließung einer Position, im Chart aktiv.

Einstiege

Hier können allgemeine Einstellungen zu den EntryEscorts (AgenaTrader++ plusplus) vorgenommen werden.
Einstellung
Bedeutung
Fixer Tick Abstand
Ist der Abstand in Ticks vom errechneten Einstiegspreis zur eigentlichen Order. Errechnete Einstiegspreise liegen häufig an Highs bzw. Lows von Perioden. Um ein Abfischen an diesen markttechnischen Punkten zu verhindern, wird die Order in n Ticks Abstand vom errechneten Einstiegspreis platziert.
ATR-Abstand Faktor
Dabei handelt es sich um den ATR-Faktor der bei der Größenberechnung aufgrund des ATRs angewandt werden soll. 0,10 bedeutet, der Abstand wird auf 1/10 des aktuellen ATRs angesetzt. Wurde jedoch auch in Fixer Tick Abstand ein Wert eingetragen, so wird immer das Maximum aus diesen beiden Werten zur Abstandsberechnung herangezogen.
ATR-Abstand
Um Tick-Größenunterschiede von z.B. billigen Aktien zu Futures oder Forex zu glätten kann man diese Option wählen. Dadurch wird eine Abstandsberechnung aufgrund eines ATR (20) vorgenommen.
Synthetische Orders in MinStop-Distanz
Bei CFD Brokern (z.B.: FXCM / XTB) kann es dazu kommen, das man den Einstieg, auf Grund einer Restriktion von Seiten des Brokers, nicht so nahe wie gewünscht an den Markt legen kann. Dies kann man mit dieser Funktionalität umgehen, indem eine Synthetische Order in den Markt legt wird.
Ungültige Orders auto-stornieren
Durchbricht eine Periode den Initialstop und die Einstiegsorder wurde noch nicht ausgeführt, so wird die Order am Periodenende gelöscht. Darüber hinaus wird die Order auch dann gelöscht, wenn die in Gültigkeitshinweis nach n Perioden angegebenen Perioden verstrichen sind und die Einstiegsorder noch nicht ausgeführt wurde. Der Hinweis im Protokoll-Tab lautet dazu: "Aufgrund der Einstellung KonfigurationsEscort/Einstieg/AutoCancelOrder, wurde die Order für das Instrument "xxx" gelöscht". Ist im Gültigkeitshinweis nach n Perioden "0" eingetragen, so greift diese Funktionalität nicht.
Ordergröße bei Einstiegsorder neu kalkulieren
Wird die Auftragsleiste des Eintrags nach der Erstellung verschoben, so wird die Auftragsgröße bei Bedarf neu berechnet.
Entgegengesetzte Signale anzeigen
Das ist eine AgenaTrader++ plusplus-Funktionialität und dient dazu über Gegensignale informiert zu werden, wenn man sich in einem laufenden Trade befindet. Ist man z.B. Long positioniert mit dem JoJo-Signal, so wird man über diverse Gegensignale (also RubberBand, auch JoJo, usw.) informiert. Die Nachricht erscheint in der Nachrichten-Box im OrderEscort und auch blinkend in der Statusleiste von AgenaTrader.
Initiales Risiko-Verletzungs-Popup anzeigen
Wenn diese Funktion aktiviert ist, dann wird ein "Initial Risiko Popup Fenster" aufgerufen, wenn das initiale Risiko erhöht wird.
Ausgabe von Strategie Alarmen
Wenn aktiviert, sendet die AT++ Strategie jedes mal, wenn das Signal auftritt, eine Email und eine Mobile Notification.
Gültigkeitshinweis nach N Perioden
Wenn die Einstiegsorder innerhalb von n Perioden nicht ausgeführt wurde, bekommt man nach n abgeschlossenen Perioden einen Hinweis im Protokoll-Tab. Sobald der InitialStop durchbrochen wurde bekommt man sofort einen Hinweis im Protokoll-Tab. Der Hinweis lautet: "Das aktuelle Setup erfüllt nicht mehr die Gültigkeitskriterien. Sie können es über die Cancel-Box im ChartTraderBar bzw. über den Flatten Trade-Button im TradingPad entfernen". Trägt man "0" ein, so bekommt man keine Benachrichtigung. Hinweis: VorschlagsOrders werden automatisch gelöscht sobald der ClosePreis (=Periodenende) den StopPreis bricht.

Stops

Hier können allgemeine Einstellungen zu StopEscorts vorgenommen werden.
Einstellung
Bedeutung
Fixer Tick Abstand
Ist der Abstand in Ticks vom errechneten Stop-Preis zur eigentlichen Order. Errechnete Stop-Preise sind häufig Highs bzw. Lows von Perioden. Um ein Abfischen an diesen markttechnischen Punkten zu verhindern, wird die Order in n Ticks Abstand vom errechneten Stop-Preis platziert.
ATR-Abstand Faktor
Dabei handelt es sich um den ATR-Faktor der bei der Größenberechnung aufgrund des ATRs angewandt werden soll. 0,10 bedeutet der Abstand wird auf 1/10 des aktuellen ATRs angesetzt. Wurde jedoch auch in Fixer Tick Abstand ein Wert eingetragen, so wird immer das Maximum aus diesen beiden Werten zur Abstandsberechnung herangezogen.
Abstand auf ATR
Um Tick-Größenunterschiede von z.B. billigen Aktien zu Futures oder Forex zu glätten kann man diese Option wählen. Dadurch wird eine Abstandsberechnung aufgrund eines ATR (20) vorgenommen.
Synthetische Orders in MinStop Distanz
Bei CFD Brokern (z.B.: FXCM / XTB) kann es dazu kommen, dass man den Stop aufgrund einer Restriktion von Seiten des Brokers nicht so nahe wie gewünscht an den Markt legen kann. Dies kann man mit dieser Funktion umgehen, indem eine Synthetische Order in den Markt gelegt wird.

Ziele

Hier können allgemeine Einstellungen zu TargetEscorts vorgenommen werden.
Function
Meaning
Fixer Tick Abstand
Ist der Abstand in Ticks vom errechneten Target-Preis zur eigentlichen Order. Errechnete Target-Preise sind häufig Highs bzw. Lows von Perioden. Um ein Abfischen an diesen markttechnischen Punkten zu verhindern, wird die Order in n Ticks Abstand vom errechneten Target-Preis platziert.
ATR-Abstand Faktor
Dabei handelt es sich um den ATR-Faktor der bei der Größenberechnung aufgrund des ATRs angewandt werden soll. 0,10 bedeutet, der Abstand wird auf 1/10 des aktuellen ATRs angesetzt. Wurde jedoch auch in Fixer Tick Abstand ein Wert eingetragen, so wird immer das Maximum aus diesen beiden Werten zur Abstandsberechnung herangezogen.
Abstand auf ATR
Um Tick-Größenunterschiede von z.B. billigen Aktien zu Futures oder Forex zu glätten, kann man diese Option wählen. Dadurch wird eine Abstandsberechnung aufgrund eines ATR (20) vorgenommen.

Order-Rundung

Hier können allgemeine Einstellungen zu Aktien/ETF's und Forex vorgenommen werden.
Block: Order Rounding Kriterien
Rundung der Ordergrößen
Hier werden die Rundungsgrößen zur Orderberechnung eingegeben. Die Basispositionsgrößen-Berechnung ermittelt grundsätzlich odd-Lots - d.h. keine geraden Lot-Berechnungen (z.b. 100 Aktien, 10000 bei Währungspaaren). Der o.a. Fall wird folgendermaßen interpretiert: Ist die berechnete Ordergröße kleiner 300, so soll auf 20 gerundet werden; bei Ordergrößen über 300 soll auf die nächsten 100 gerundet werden. D.h.: 277 wird zu 280, bzw. 323 wird zu 300. bzw. 365 wird zu 400. Hierdurch kann es passieren, dass das angegebene Risiko pro Trade auch mal geringfügig überschritten wird. Dies wäre am rötlichen Hintergrund des Hard/SoftRisk des Order-Escort ersichtlich:
Risiko-Management ausschalten
Mit dieser Option kann das automatische Risiko Management für die jeweilige Asset-Klasse deaktiviert werden. Siehe auch Kontoeinstellungen. Es wird nun die Default-Ordergröße verwendet.

Risikoverwaltung

Neben den Replay/Simlulationskonto-Einstellungen enthält das Konto-Tab hauptsächlich Einstellungsmöglichkeiten für die AgenaTrader++ plusplus Versionen.
Risikoparameter können hier pro Konto gesetzt werden sowie separat für jede Anlageklasse (Asset): Stocks, Futures, Indexes, CFD's, Währungen und Optionen. Für jeden Broker-Account ist nur der von ihm unterstützte Asset-Typ verfügbar. ​
Folgende Kontomanagment-Daten können erfasst werden:
Block: Risiko-Kriterien
Bedeutung
Risk Management Off
Wird Risk Managment Off ausgewählt, so wird die Ordergröße aller AgenaTrader++ Orders nicht mehr risikogemanagt ermittelt, sondern es wird die Default-Ordergröße herangezogen, welche man im Konfigurations-Escort zum jeweiligen Asset (Aktien/ETFs, Forex, Futures) definieren kann. Es besteht aber auch die Möglichkeit, einem individuellen Instrument eine Default-Ordergröße im Instrument-Escort zuzuweisen, welche dann als Ordergröße herangezogen wird. Weiter hat man z.B. die Möglichkeit, das Risiko-Management für ein Konto aktiv zu lassen, jedoch für ein bestimmtes Asset (Aktien/ETFs, Forex, Futures) zu deaktivieren. Checkt man z.B. für das MB-Trading Konto die Option Risiko/Trade und auf der Futures-Tab die Option Switch Off Risk Management so würde für Aktien und Forex die Ordergrößen-Berechnung aufgrund des RisikoProzent-Parameters berechnet werden, jedoch für Futures würde immer die Default-Ordergröße herangezogen werden. ACHTUNG! Wird die Default-Ordergröße für die Ordergrößen-Berechnung herangezogen, so wird z.B. für Forex der Betrag nicht auf die im Konfigurations-Escort einstellbare AT++ GV-Währung umgerechnet, sondern es wird die Basis-Währung des Underlyings herangezogen.
Risiko/Trade %
Dabei handelt es sich um den Prozentsatz Ihres Kontos/Kapitals, den Sie bereit sind pro Trade zu riskieren. Aufgrund des Abstandes der Einstiegs- und StopOrder, der Wertigkeit des Instruments, des Instrument/Konto Währungspaares und der Buying-Power wird daraus die Ordergröße berechnet. Wählt man diese Option, so erfolgt die Größenberechnung aufgrund des Risikos. d.h. das Risiko ist immer dasselbe, jedoch der eingesetzte Betrag variiert. Diese Variante ermöglicht auch eine vernünftige Ordergrößenberechung bei Kombinationen aus Equities und gehebelten Produkten (Forex, Futures usw.).
Risiko/Trade Betrag
Gibt an, welchen absoluten Betrag der GV Währung man pro Trade riskieren möchte. Die Ordergröße wird an diesen Betrag angepasst.
Hinweis: Risiko/Trade und Risiko/Trade Betrag
Slippage und Spread werden in der Berechnung ebenfalls beachtet: die Slippage wird dabei mit dem Spread bewertet, sodass man im Endeffekt 2 x den Spread verwendet. Dieser Wert erhöht die Differenz zwischen Einstieg und Stop, aufgrund derer dann die Positionsgröße (nach Umrechnung in die GV Währung) berechnet wird.
Max. Investiert %
Mit max. Invested % kann angegeben werden, welcher maximale Betrag der Buying Power oder Cash Value in den Trade investiert werden soll. Dies kann zur Folge haben, dass weniger als in Risiko/Trade oder Risiko/Trade Betrag angegeben, riskiert wird.
Fixbetrag
Nur für Währungen und Aktien verfügbar. Hier können Sie festlegen, welcher Betrag für die Ordergröße platziert werden soll. Ein Beispiel: Sie legen als Fixbetrag 3000 EUR fest. Wenn Sie nun ein Setup für EURUSD platzieren, so beträgt die Ordergröße 3000.
Block: Konto-Kriterien
Bedeutung
Handelsfreier Zeitraum
Während der eingestellten Zeit werden keine Trades ausgeführt und laufende Trades geschlossen.
Tägliches Verlustlimit
Setzt das Limit auf den maximalen Verlust pro Konto und pro Tag (in G&V Währung).
Achtung! Details finden Sie auf der Seite Risiko- und Moneymanagement