Technology Provider

Gain Capital

Kurzer Überblick von Gain Capital
GAIN Capital Futures ist die Großhandel-Brokerage von GAIN Capital Group LLC. Mit dem Schwerpunkt auf Institutionen und Introducing-Brokers sind wir sehr stolz darauf, die Dienstleistungen und Produkte anzubieten, die es diesen ermöglichen, ihr Business weiterzuentwickeln und zu stärken.
GAIN Capital arbeitet mit seinen Kunden und Brokern eng zusammen, um die richtige Lösung für deren Handelsbedürfnisse zu finden. Mit viel Erfahrung in börsengehandelten Futures und im Devisenmarkt ist GAIN Capital in der Lage, Ausführung, Clearing und Kundendienstleistungen bereitzustellen, die von Institutionen und Brokern benötigt werden.
Als globales Handelshaus und Börsenunternehmen in Form der Muttergesellschaft muss GAIN Capital die höchsten Standards an Unternehmensführung, Finanzberichterstattung und Offenlegung erfüllen. Finanzielle Transparenz gibt Kunden und Partnern das Vertrauen, dass die Firma gut verwaltet und geführt ist und über ausreichend Ressourcen verfügt, um die Industrie weiterhin innovativ nach vorne zu führen.
Unterstützte Assetklassen: Currency, Future
Order-Verknüpfungen: OCO Order-Verknüpfungen werden unterstützt ORO Order-Verknüpfungen werden lokal simuliert IFDone Order-Verknüpfungen werden lokal simuliert
OrderAusführung AgenaTrader führt keine Orders aus, wir bekommen nur Rückmeldungen seitens des Brokers dass eine Order mit einem bestimmten Preis ausgeführt worden ist. Simmen also zu einem Instrument die gelieferten Daten des Datenfeed-Lieferanten nicht mit den Quotes der Brokerplattform überein, kommt es zu einem Verhalten, dass Entry-&Exit-Preise nicht zum Chartbid passen.
Für mehr Informationen über GAIN Capital besuchen Sie bitte deren Website auf http://futures.gaincapital.com/

Verbindung

Bitte folgen Sie den Anweisungen in folgendem Video, um die Verbindung korrekt einzurichten:

Interactive Brokers

Kurzer Überblick von Interactive Brokers (IB)

Interactive Brokers ist ein renommiertes Unternehmen, welches die finanziellen Dienstleistungen als Broker und Dealer seit 1977 anbietet. IB spezialisiert sich wesentlich auf Intraday- und institutionellen Handel. Das Unternehmen entwickelte seine eigene Handelsplattform - Trader Work Station (TWS) und bietet Tradern sehr vorteilhafte Kommission und Margins.
Unterstützte Assetklassen: CFD's, Future, Forex, Index, Stock
Order-Verknüpfungen: OCO Order-Verknüpfungen werden unterstützt ORO Order-Verknüpfungen werden lokal simuliert IFDone Order-Verknüpfungen werden lokal simuliert
OrderAusführung AgenaTrader führt keine Orders aus, wir bekommen nur Rückmeldungen seitens des Brokers dass eine Order mit einem bestimmten Preis ausgeführt worden ist. Simmen also zu einem Instrument die gelieferten Daten des Datenfeed-Lieferanten nicht mit den Quotes der Brokerplattform überein, kommt es zu einem Verhalten, dass Entry-&Exit-Preise nicht zum Chartbid passen.
Von AgenaTrader unterstützte IB Kontotypen
  • Standard Einzelkonten (Pro Login ein hinterlegtes Hauptkonto)
  • Financial Adviser (FA) Konten (Pro Login ein Hauptkonto mit mehreren Unterkonten), nähere Infos finden Sie HIER
  • Family and Friends Konten (F) (Pro Login ein Hauptkonto mit mehreren Unterkonten), nähere Infos finden Sie HIER
Von AgenaTrader nicht unterstützte IB Kontotypen
  • Duplizierte Konten/Multi Konten (Pro Login mehrere Hauptkonten)
(Dieser Kontotyp wird aktuell noch nicht unterstützt und es kann zu Problemen bei der Orderausführung bzw. der Datensynchronisation zwischen der TWS und AgenaTrader kommen. Bitte kontaktieren Sie dazu Ihren IB Kontomanager und lassen Ihr Konto auf eines der oben unterstützten Konten umstellen.)
Sie können ein Echtkonto oder Demokonto von Intercative Brokers über unsere Website eröffnen.

Verbindung Interactive Brokers (IB)

Bitte folgen Sie den Anweisungen in folgendem Video um die Verbindung korrekt einzurichten:

Wissenswertes Interactive Brokers (IB)

Meldung: "Der Registrierungsschlüssel für 'Trader Workstation' kann nicht gefunden werden"

Diese Meldung tritt auf, wenn Sie die API Einstellungen in der TWS noch nicht gesetzt haben. Sie finden die Anleitung hier wenn Sie den Broker "aufklappen" unter ConnectionGuide. Prüfen Sie außerdem ob die Datei tws.exe im Hauptverzeichnis "Jts" installiert wurde. Sollte ein Unterverzeichnis erstellt worden sein, dann müssen alle dort befindlichen Dateien in das Hauptverzeichnis verschoben werden, damit der AgenaTrader die TWS automtatisch starten kann.

Port Einstellungen

Port-Einstellungen in TWS und AgenaTrader müssen synchronisiert werden, , wenn es zu Verbindungsproblemen kommt. D.h., dass unter "Port" die gleiche Nummer eingetragen sein muss.
Bitte verwenden Sie folgende Ports:
7497 - Demo account 7496 - Live account
Für Details bitte herunterladen IB Host and Ports Documentation Datei.

Automatische Wiederverbindung

AgenaTrader hat grundsätzlich eine Logik entwickelt, dass bei ungewolltem Verbindungsabbruch automatisch neu verbunden wird. Sollten Sie jedoch einen VPS Server verwenden und diesen per Windows Remote Desktop ansteuern, dann kann es zu Problemen damit kommen. Sobald der Windows Remote Desktop beendet wird, sind alle Windows Funktionen zum Starten von Programmen gesperrt, was dazu führt, dass die Wiederverbindung nicht funktioniert. Bitte verwenden Sie daher alternative Remote Programme wie Teamviewer oder Anydesk.

ClientID

In manchen Fällen kann der User eine Benachrichtigung erhalten:
Das bedeutet, dass die Client-ID im AT und der TWS unterschiedlich sind. Die Client-ID zwischen AT und TWS muss synchron sein, da ansonsten Informationen nicht korrekt zum AT übermittelt werden. Um dies zu vermeiden, sollte der User die Client-IDs synchronisieren oder sie im AT auf "0" setzen und in der TWS löschen.

IB als DatenFeed

Historical Overflow

Die maximale Anzahl der gleichzeitig offenen historischen Daten-Requests von der IB API beträgt 50. Daher sollten Sie darauf achten, dass Sie eine kleinere Anzahl von Anfragen gleichzeitig anstehend haben.
Pacing Violations bei kleinen Bars (30 Sekunden oder weniger) Eine Pacing Violation tritt auf, wenn Sie eine oder mehrere der folgenden Einschränkungen nicht beachten: -> Identische Abfrage historischer Daten innerhalb von 15 Sekunden. -> Sechs oder mehr historische Daten-Requests für denselben Contract, Exchange und Tick Typ innerhalb von zwei Sekunden. -> Mehr als 60 Anfragen innerhalb eines Zeitraums von zehn Minuten.
Seien Sie jedoch vorsichtig, wenn Sie große Mengen an historischen Daten anfordern oder historische Daten-Requests senden, da weiterhin ein "Soft Limit" implementiert ist. Wenn Sie zu viele historische Daten anfordern, werden Sie vom API-Client getrennt. Weitere Informationen zu den Tempoverstößen für kleine Balken finden Sie in diesem IB-Artikel.
Hinweis:
1 Instrument in 3 Zeiteinheiten = 3 Historien 1 Analyzer Escort Spalte = 1 Historie Watchlisten, Backtest-Listen, Indikatoren und Alarme benötigen ebenfalls Historien.
Für jeden Trade/Order, der in der TWS läuft, sind entsprechende L1 + Options-Zeichnungen erforderlich und könnten eine "Überlastung" verursachen.

Limitation

Für jede Balkengröße bietet AgenaTrader historische Daten für einen begrenzten Zeitraum an
Bitte siehe Tabelle unten:
Bar Size
Time Period
1 - 4 sec bars
30 min back
5 - 9 sec bars
1 h back
10 -29 sec bars
4 h back
30 - 59 sec
8 h back
1 min
1 day back
2 min
2 days back
3 - 29 min
1 week back
30 m - 1439 min
1 month back
1-23 h
1 month back
EoD (1 Day)
1 year back

Futures-Kontrakte

Die API von IB unterstützt keine Continuous Cotracts. Das bedeutet, dass AgenaTrader nur einen Kontrakt anzeigen kann, z.B.: Front Month. Um Daten in der TWS mit AgenaTrader vergleichen zu können, sollten daher keine Continuus Contracts verwendet werden.
Unterstützte Zeitzonen
Zeitzone
Beschreibung
GMT
Greenwich Mean Time
EST
Eastern Standard Time
MST
Mountain Standard Time
PST
Pacific Standard Time
AST
Atlantic Standard Time
JST
Japan Standard Time
AET
Australian Standard Time
Bitte laden Sie die API Reference Guide.pdf (nur Englisch) Datei herunter. Zeitzonen in Kapitel 9, Seite 571

Verzögerte Daten

Für die Lieferung historischer Daten wird ein Marktdatenabo benötigt, was bedeutet, dass Sie keine Charts angezeigt bekommen, wenn Sie verzögerte Daten geliefert bekommen.

Chartdarstellung ist im AgenaTrader anders als in der TWS

Über das aktuelle IB API bekommen wir keinen Zeitstempel zum Tick. Als Resultat daraus werden einige Ticks dem vorangegangener oder dem nächsten Bar zugeordnet. Speziell in Systemen welches eine falsche System-Zeit eingestellt haben. Hier versuchen wir durch eine Systemzeit-Synchronisation.

Gebühren im Preis

Bei IB ist der Fall so, dass bei einer Entry-Order die Gebühren in den Entrypreis inkludiert sind, und somit auch der Entrypreis (= Orderpreis+Commission) so im Chart dargestellt wird. Dies kann auf sehr kleinen Zeiteinheiten mit kleinen Positionsgrößen verwirrend aussehen. Diese Daten werden jedoch so vom Broker über das API übermittelt und sind nicht anders darstellbar. Um diesem Umstand Rechnung zu tragen, ist geplant, dass man die Felder wie z.B. P/L, Gebühren, usw. manuell verändern können wird, damit man bei etwaigen Ungenauigkeiten exakt die Zahlen vom Broker nachtragen kann. Dies wird in einen der nächsten Updates erfolgen.
Wenn Sie bis auf den letzten Cent genau den P/L wissen wollen, ist immer Ihr Broker die Referenz.

Unterschiede beim Gewinn&Verlust (G&V) zwischen AgenaTrader und TWS

AgenaTrader und TWS berechnen G&V auf unterschiedliche Weise. So können die Ergebnisse abweichen:
Bitte lesen Sie mehr über Währungen und Umrechnung im Kapitel: Order Escort: Account-Tab
Angaben in Pennies oder USD-Cents, werden in GBP oder USD mit einem Multiplikator umgerechnet. (100x mehr).
Folgende Sybmole sind davon betroffen:
CT Cotton GF Feeder Cattle Futures HE Lean Hog Futures LE Live Cattle ZL Soybean Oil Futures ZO Oat Futures ZR Rough Rice Futures ZS Soybean Futures ZW Wheat Futures XK MINI SIZED SOYBEAN FUTURES CT.I Cotton No. 2 DPW.L DP WORLD LIMITED ORD USD2 (DI) ZC Corn Futures

Interactive Brokers gibt einen Error code aus

Bitte wenden Sie sich zur Klärung an den IB-Support.
Hinweis: Die IB "ErrorMeldungen" sind lediglich IB interne Codes. Hier finden Sie alle IB Codes.
110 - The price does not conform to the minimum price variation for this contract.(Der Preis entspricht nicht der Mindest-Preisanpassung dieses Kontrakts.) AgenaTrader Lösung: Bitte passen Sie die Ticksize jener in der TWS an.
200 - Es wurde keine Wertpapierdefinition gefunden. AgenaTrader Lösung: Bitte importieren Sie die Mappings oder fügen Sie das korrigierte Mapping manuell im InstrumentEscort hinzu.
Ordergröße übersteigt gehebelte FX-Position AgenaTrader Lösung: Verringern Sie die Ordergröße oder erhöhen SIe die Kontogröße.
Wichtig! Wenn der User ein Instrument tradet, das an verschiedenen Börsen gehandelt werden kann, erhält er eine spezifische Meldung im Protokoll. Zum Beispiel, wenn er eine Order für BMW.FF (Börse Frankfurt) platziert und diese Order wird für BMW.DE ausgeführt (Xetra), dann erhält er folgende Nachricht:
"Your orders to BMW.FF are resolved to primary exchange which is located on different instrument - BMW.DE"

Anpassung der Tickgröße für CFDs entsprechend dem aktuellen Preis

Bitte beachten Sie, dass Interactive Brokers verschiedene TickGrößen nach einer bestimmten PreisRange verwendet. Es könnte passieren, dass beim Handel von einigen europäischen CFDs der Benutzer die folgenden Fehlermeldungen bekommt: 1. "The price does not conform to the minimum price variation for the contract". 2. "Instrument Tick-Size is not calculated or delivered yet". In so einem Fall ist es erforderlich, die Tick-Größe für das Instrument manuell einzustellen. Durch die Eingabe eines Ticker-Namen auf der IB-Webseite ist es möglich, die Preisparameter für das gewählte Instrument zu sehen.
Bitte geben Sie die richtige Tick-Größe in das Instruments-Fenster laut dem aktuellen Preis ein und markieren Sie die Pin Tick Größe-Checkbox wie auf dem Bild unten dargestellt:
Gateway
Sie finden eine Anleitung zur Verwendung des IB-Gateway HIER
Finacial Adviser Konto bei Interactive Brokers
Sie finden eine Anleitung zur Verwendung von IB-FA-Accounts HIER

Instrument und Order zuweisen bei Interactive Brokers

"Resolve position instrument"-Popup bzw. "Resolve instruments for orders"-Popup Mit Interactive Brokers gibt es manchmal Fälle, bei denen eine Interactive Brokers-Order nicht eindeutig zu einem Instrument in AgenaTrader zugeordnet werden kann. Die Ursache ist, dass bei Interactive Brokers gleiche Symbol-Bezeichnungen für verschiedene Instrumente verwendet werden. Z.B. ist die Aktie mit dem Interactive Brokers-Kürzel „AAPL“ an der NASDAQ als auch an der XETRA gelistet. In AgenaTrader gibt es für die Aktie AAPL ein Instrument mit Namen "AAPL" für die NASDAQ und ein Instrument mit Namen "AAPL.DE" für die XETRA.
Je nachdem an welcher Börse man gehandelt hat, kann es nun notwendig sein, dass man die Order dem richtigen AgenaTrader-Instrument zuordnet. In AgenaTrader wurde zwar ein Prozess integriert, der sicherstellt, dass die Symbole richtig zugeordnet werden. Jedoch kann dieser Prozess nicht angewendet werden, wenn eine Order direkt in der TWS eingegeben wird.
In diesem Fall erscheint das "Resolve position instrument" Popup, in welchem man für die Interactive Brokers Order, das richtige Instrument in AgenaTrader zuweisen muss.
Im Fall der Aktie AAPL, würde man jene:
  • die an der NASDAQ gehandelt wurde dem AgenaTrader-Instrument "AAPL" zuweisen, und
  • die, die an der XETRA gehandelt wurde, dem AgenaTrader-Instrument "APC.DE" zuweisen.
Exkurs: Symbol-Eingabe in der TWS (Beispiel: AAPL)

AgenaTrader++ (plusplus) Resolve Setup

Diese Funktionalität ist ein grundlegendes Feature von AgenaTrader++ (plusplus). Hiermit erhalten Sie ein sehr mächtiges Werkzeug, welches es mit größter Sorgfalt einzusetzen gilt.
AgenaTrader++ (plusplus) Resolve Setup funktioniert folgendermaßen:
  • Wenn AgenaTrader geschlossen wird und es laufen AgenaTrader++ Strategien, so werden die Strategien gespeichert
  • Beim Wiederöffnen der Plattform werden die Strategien am aktuellen Markt angepasst.
Wenn Sie einen geplanten Intraday-Trade über Nacht halten wollen, und AgenaTrader++ Setups am Laufen haben, sollten Sie den AgenaTrader nicht abschalten, da dies zu unerwünschten Orderverhalten führen kann. Zum Beispiel, wenn Sie IfDone/OCO Orders im Markt liegen haben, die über AgenaTrader gemanagt werden, liegen diese (meist) nicht verknüpft beim Broker, da viele Broker spezielle Ordervarianten nicht unterstützen. Um die gewünschte Funktionalität von AT++ und den eingegebenen Setups zu erhalten, muss AT aktiv sein.
Falls etwas passiert ist (d.h. Orders wurden gefüllt, Trades geschlossen, Orders storniert) als AgenaTrader nicht gelaufen ist, werden die Stops neu berechnet, aber auch Positionen bzw. Setups angepasst. Dies birgt somit Gefahrenpotential in sich.
In diesem Fall erhalten Sie ein Wiederherstellungs-Popup (Bild), welches die Trades/Setups anzeigt, bei denen Handlungsbedarf besteht und welche Sie dann auch kontrollieren müssen:
Danach öffnet sich das Recovery-Popup mit den Buttonsfunktionen:
  • Über den Button Entry Escort können Sie das Setup, welches Sie benutzt haben, eingeben. Hinweis: im Tab Trades finden Sie Ihren gewählten Einstiegsgrund.
  • Der Button Session erlaubt es dem Benutzer, die Analysator Session zu wählen.
  • Über den Button Confirm können Sie die vorgeschlagene Aktion durchführen.
Wird der Button nicht betätigt und das Popup ggeschlossen, so müssen die Trades/Setups manuell bereinigt werden
Achtung! Für einige Symbole erlaubt TWS nicht, Limit Orders außerhalb der Handelszeiten zu platzieren

Rithmic

Rithmic stellt Ihre Trades an erste Stelle. Egal ob Sie Teil eines Prop Shops oder professioneller Händler sind, die Trade-Ausführung-Software von Rithmic bietet eine Leistung mit so niedriger Latenz und hoher Durchsatzleistung, die bisher nur für sehr großen Handelshäuser und “Boutique”-Hedgefonds verfügbar war.
Unterstützte Assetklassen: Future, Stock
Order-Verknüpfungen: OCO Order-Verknüpfungen werden unterstützt ORO Order-Verknüpfungen werden lokal simuliert IFDone Order-Verknüpfungen werden lokal simuliert
OrderAusführung AgenaTrader führt keine Orders aus, wir bekommen nur Rückmeldungen seitens des Brokers dass eine Order mit einem bestimmten Preis ausgeführt worden ist. Simmen also zu einem Instrument die gelieferten Daten des Datenfeed-Lieferanten nicht mit den Quotes der Brokerplattform überein, kommt es zu einem Verhalten, dass Entry-&Exit-Preise nicht zum Chartbid passen.
Folgen Sie diesem Link hier zur Website.

Verbindung

Bitte folgen Sie den Anweisungen in folgendem Video um die Verbindung korrekt einzurichten:

Wichtige Informationen

Wenn Sie eine OCO Order-Verbindung bei Ihren Trades mit Rithmic erstellt haben, kann das Löschen einer der verknüpften Orders zu folgender Meldung führen: "You cannot cancel a cancelled order". Diese Meldung tritt dann auf, wenn AgenaTrader die Order-Löschung an Rithmic sendet, während Rithmic diese Order schon automatisch aus dem System gelöscht hat. Ihre Order wurde also bereits gelöscht und Sie können diese Meldung ignorieren.
Jeden Tag führt Rithmic ein Settlement der Positionen durch. Hier ein Beispiel für Positionen auf 6B, mit einer Long Positionen vom 21. Oktober. Abends gegen 22:25 Uhr schließt Rithmic alle Positionen mit dem Settlement Preis und eröffnet neue Positionen, welche mit dem Settlement Preis eröffnet werden. Das führt zu unterschiedlicher Anzeige im R Trader und im AgenaTrader betreffend zweier Hauptbereiche: - Positionspreis - Offener Gewinn und Verlust
Achtung! Rithmic zeigt keine Provision automatisch, jedoch können Sie diese manuell setzen.
Fügen Sie diese Informationen mit der "C"-Taste zum Mapping-Bereich des InstrumentEscorts hinzu. Einzelheiten: Instrument-Escort: Neuanlage und Bearbeitung von Instrumenten.
Damit die Verbindung zu Ihrem Rithmic Konto richtig hergestellt werden kann, sollten Sie bei Ihrem Broker anfragen, welcher System Typ (Server) für die Verbindung verwendet werden muss. Ein falscher Sytem Typ kann zu Fehlanzeigen führen, wie einer fehlenden Anzeige der Kontodaten.
Achtung! Rithmic liefert keine Ask Bid-Daten für den Vortag, so dass Sie OrderSteam nur für den heutigen Tag laden können. In einem anderen Fall erhalten Sie eine Meldung im Protokoll: "Requested time (24 hours) of AskBid history is not available, please reduce amount of hours for OrderStream"