How to use IB Gateway and FA accounts

Installation des IB Gateway

Bitte laden Sie herunter und installieren Sie das IB Gateway über den folgenden Link
Wichtig! TWS muss bereits vorinstalliert sein. Eine Anleitung dazu finden Sie hier
Um das Gateway einzurichten, führen Sie bitte die folgenden Schritte durch:
  • Starten Sie das Gateway. Unter Select API type wählen Sie IB API, geben Sie Ihre IB Anmeldeinformationen ein, wählen Sie Ihr gewünschtes Trading Mode und klicken Sie anschließend auf den Login Button.
  • Es erscheint ein neues Fenster. Klicken Sie dort oben auf Configure-> Settings um Einstellungen aufzurufen
  • Wählen Sie links APi->Settings und setzen Sie anschließend einen Haken unter Read-Only API
  • Danach erstellen Sie eine neue bzw. wählen Sie eine bereits existierende IB Verbindung in Ihrem AgenaTrader. Eine Anleitung dazu finden Sie hier: Technology Provider: Interactive Brokers . Bitte konfigurieren Sie Ihr Account wie unten abgebildet. Verwenden Sie unbedingt die gleichen Anmeldeinformationen wie bei dem IB Gateway.
Wichtig! Bevor Sie die Verbindung in Ihrem AgenaTrader erstellen, starten Sie unbedingt zuerst das IB Gateway und melden Sie sich dort an. Momentan gibt es keine Möglichkeit, das Gateway über AgenaTrader automatisch starten zu lassen.

IB Financial Advisor Accounts

Was sind IB-FA accounts und wie kann ich diese im AgenaTrader nutzen?
FA Account = Financial Advisor Account
Sie müssen bei IB oder einem WhiteLabel von IB ein Konto als Financial Advisor öffnen. Die Verbindung können Sie wie mit einem üblichen IB-Account herstellen. Im AgenaTrader können Sie nun unter „Default Trading Accounts“ auswählen, mit welchem Konto Sie einen Trade eingehen möchten. Sie haben die Möglichkeit, einen Trade auf allen Unterkonten durchzuführen oder nur auf einzelnen ausgewählten Konten.
Wenn Sie den Trade auf allen Unterkonten durchführen möchten, gibt es unterschiedliche Optionen, in welchem Verhältnis die Positionsgröße auf die Unterkonten aufgeteilt werden soll.
Kontogruppen
Wenn Sie eine Kontogruppe erstellen, könne Sie dieser Unterkonten zuweisen, die dieser Gruppe angehören sollen. Für diese Gruppe können Sie nun eine Zuweisungs-Methodik auswählen. Folgende Optionen stehen zu Auswahl:
  • EqualQuantity: Trades werden gleichmäßig zwischen allen Konten der Gruppe aufgeteilt. Beispiel: Sie kaufen 400 Apple-Aktien, Ihre Kontogruppe besteht aus 4 Unterkonten. In jedem Konto wird nun ein Kaufauftrag von 100 Apple-Aktien durchgeführt.
  • NetLiq: Trades werden auf Basis des Netto-Liquidationswerts jedes Unterkontos aufgeteilt. Beispiel: Ihre Kontogruppe besteht aus 3 Unterkonten A, B und C mit einem Netto-Liquidationswert von 25.000€, 50.000€ und 100.000€. Aufgrund dieser Werte berechnet das System ein Verhältnis von 1:2:4. Wenn Sie nun 700 Apple-Aktien kaufen, werden auf Konto A 100 Aktien, auf Konto B 200 und auf Konto C 400 Aktien gekauft.
  • AvailableEquity: Trades werden auf Basis der verfügbaren Equity der Unterkonten aufgeteilt. Beispiel: Ihre Kontogruppe besteht aus 3 Unterkonten A, B und C mit einer Equity von 25.000€, 50.000€ und 100.000€. Aufgrund dieser Werte berechnet das System ein Verhältnis von 1:2:4. Wenn Sie nun 700 Apple-Aktien kaufen, werden auf Konto A 100 Aktien, auf Konto B 200 und auf Konto C 400 Aktien gekauft.
  • PctChange: Die Ordergröße wird rein nur vom System berechnet, Sie geben nur einen Prozentsatz ein, um den sich eine bestehende Order auf den Unterkonten vergrößern oder vermindern soll. Beispiel: Aktuell besitzt Unterkonto A 100 Apple-Aktien, B 200 Aktien und C 400 Aktien. Sie möchten nun in jedem Unterkonto den Bestand an Apple-Aktien um 50% vermindern. Dafür öffnen Sie eine Short-Order und geben den Wert „50“ im Prozent-Feld ein. Da Sie insgesamt 700 Apple-Aktien besitzen, berechnet das System nun eine Gesamtgröße der Short-Order von 350 Aktien und teilt diese Order nun korrekt auf die Unterkonten auf (Konto A Sell 50 Aktien, B Sell 100 Aktien, C Sell 200 Aktien).
Nähere Informationen zu den Kontogruppen finden Sie hier.
Zuweisungsprofile
Über ein Zuweisungsprofil werden Positonen an alle Konten in diesem Profil durch einen Prozentsatz, ein bestimmtes Verhältnis oder durch eine absolute Zahl zugewiesen, die Sie bestimmen. Folgende Optionen stehen zur Auswahl:
  • Percentages: die Gesamtanzahl an zu kaufenden/verkaufenden Instrumente wird auf Basis der eingestellten Prozentsätze auf die jeweiligen Unterkonten zugewiesen. Beispiel: Sie haben 3 Unterkonten und setzen eine absolute Zahl für 10 für jedes Konto. Wenn Sie nun eine Order in den Markt legen, wird die Positionsgröße automatisch auf 30 gesetzt und auf jedem Konto eine Order zu 10 Stück ausgeführt.
  • Ratios: die Gesamtanzahl an zu kaufenden/verkaufenden Instrumenten wird auf Basis des eingegebenen Verhältnisses auf die jeweiligen Unterkonten zugewiesen. Beispiel: Sie haben 5 Unterkonten und haben ein Verhältnis von 1:2:3:4:5 eingestellt. Wenn Sie nun 1500 Apple-Aktien kaufen, werden je 100, 200, 300, 400 und 500 Aktien auf den einzelnen Konten gekauft.
  • Shares: Hier können Sie eine absolute Zahl setzen, die für jedes Konto als Positionsgröße verwendet wird. Beispiel: Sie haben 5 Unterkonten mit jeweils einem Prozentsatz von 20%. Wenn Sie nun 1000 Apple-Aktien kaufen, wird auf jedem Unterkonto ein Kaufauftrag über 200 Apple-Aktien durchgeführt.
Nähere Informationen zu den Zuweisungsprofilen finden Sie hier. Die Kontoeinstellungen für FA-Accounts erreichen Sie im AgenaTrader über folgenden Button:
Wenn Sie eine Verbindung zu Ihrem IB-FA Konto hergestellt haben und den Master-Account eingestellt haben, finden Sie in der ActionBar im AgenaTrader die Auswahl „Financial Advisor Profile“. Hier können Sie nun für jeden Trade das Profil auswählen, das Sie nutzen möchten.
HINWEIS: Börsengeschäfte sind mit erheblichen Risiken verbunden. Wer an den Finanz- und Rohstoffmärkten handelt, muss sich vorher selbstständig mit den Risiken vertraut machen. Eventuell dargestellte Analysen, Techniken und Methoden stellen keine Aufforderung zum Handel an den Finanz- und Rohstoffmärkten dar. Diese dienen ausschließlich der Veranschaulichung und Weiterbildung und Informationszweck und stellen keine Anlageberatung oder sonstige individuelle Empfehlung dar. Sie sollen lediglich eine selbstständige Anlageentscheidung des Kunden erleichtern und ersetzen nicht eine anleger- und anlagegerechte Beratung. Der Kunde handelt gleichwohl auf eigenes Risiko und auf eigene Gefahr.